Am Nachhauseweg schaute ich mir noch die Sonderangebote des Supermarktes an. Plötzlich stand NINA und NOAHˋS Mama vor mir! So eine Freude! Sie erzählte von Nina: In den Osterferien besuchte sie einen Balettkurs! Lesen macht ihr nicht so viel Spaß. Sie besucht Ja schon die 2. Klasse des Sportgymnasiums. Noah geht es auch gut in der Schule. Ihm verdanke ich eine der berührendsten Erlebnisse meiner Tagesmutterlaufbahn:

Damals kam mein Enkelkind zum 1. Mal mit ihm am gleichen Tag zu mir. ANNA schlief, als NOAH kam. Und als sie wach wurde, war ich sehr aufgeregt. Wie wird NOAH auf das Baby reagieren?

Ganz zart streichelte er ihre Hand, Und auch später war er immer ein kleiner Ritter!

****

Den Bilderrahmen hat mir vor vielen Jahren die jetzt 14 jährige CAROLINE geschenkt.

****

Ja, und Charlie und Salad, die unternehmungslustigen Schildkröten von NINA und NOAH, die bei mir voriges Jahr nicht schlafen wollten, sind auch gut vom diesjährigen Winterschlaf aufgewacht!!!

****

MAXIMILIANS Mama traf ich beim Bäcker. Er ist schon an der HTL angemeldet. Und zwar für die Ausbildung des Umwelttechnikers.

Viel Freude und Erfolg!“ gab ich seiner Mama als Wünsche mit.

****

Heute vergaß ich mein Handy im Auto. Nachdem ich es geholt hatte, traf ich SOPHIE. Sie ist eine sehr aparte zarte Frau geworden. Ich spürte so eine Verbundenheit und Freude. Sie hat ja schon den Führerschein und war im Begriff ihre Cousine zu besuchen. Ich kann mich noch so gut erinnern, damals, als wir uns zum 1. Mal im Park trafen. Ein 10 Monate altes Mädchen am Arm seiner Mutter…

****

Am nächsten Tag sah ich SOPHIE wieder. Sie war angestellt an der Supermarktkasse mit ihrem Freund. Ich wollte nicht aufdringlich sein und ging zur anderen, neu eröffneten Kasse. Plötzlich stand Sie neben mir. Sie strahlte mich an und umarmte mich.

Ich freue mich immer so, wenn ich dich sehe,“ sagte sie. Wir werden heute gemeinsam kochen, weil ich keine Schule habe. Mit ganz lieben Grüßen verabschiedeten wir uns.

****

Als ich zu meinem Auto, dass am Parkplatz stand, gehen wollte, kamen mir 2 Mädchen entgegen. Die Ältere stutzte, ging dann weiter, ich drehte mich wieder um, sie auch, schließlich gingen wir doch aufeinander zu. Ich fragte:“ JOHANNA?“ Ja, sie war es! So viele Jahre hatten wir uns nicht gesehen!

Ein Mädchen mit schönen dunkelbraunen Augen und halblangen glatten Haaren. Ihre jüngere Schwester MAGDALENA war nicht mein Tageskind. Ihre Mutter war zu dieser Zeit selber Tagesmutter und wir trafen uns oft im Park. Das war ein Superaustausch,

MAGDALENA hat blondes gelocktes Haar und blaue Augen. Für mich ist es immer wieder faszinierend, wie verschieden Geschwister sind.

JOHANNA erzählte, dass sie gerade schriftliche Matura hat. Es geht ihr sehr gut in der Schule. Ihr Schwester näht sehr gerne, so wie die Mutter.

****

Am Montag traf ich die Mutter von AMELIE und CAMILLA. Sie war gerade auf dem Weg zum Supermarkt. CAMILLA wünscht sich Holunderblüten Dicksaft. Natürlich selbstgemacht mit den Blüten vom eigenen Garten.

 

AMELIE ist als Angestellte am Kreuzfahrtschiff auf den Weltmeeren unterwegs. Dieses Mal geht es nach Spitzbergen. Freie Tage gibt es am Schiff nicht, schilderte die Mama. Nur Durchfall wird als Krankenstand akzeptiert.

Elisabeth.

Advertisements

Heute sah ich mir die Statistik dieses Blogs wieder einmal an. So eine Freude, wie gut er angenommen wird:

Gestern lasen

99 Leser aus Deutschland,

11 aus Österreich.

4 aus USA,

2 aus der Schweiz und

1 Leser(in) aus Italien

in meinem Blog.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

EIN GROSSES DANKESCHÖN!!!

Elisabeth.

FotoAm Palmsonntag fuhr ich mit SIMON, 11Jahre alt, mein ehemaliges Tageskind und seiner Schwester MARIE, 6 Jahre alt, in den Tiergarten Schönbrunn. Ihre Eltern hatten mich ersucht, diesen Tag mit ihnen zu verbringen.
Schon die U-Bahn Fahrt war etwas Besonderes für die Beiden.
Viele Familien pilgerten an diesem sonnigen Tag zum ältesten Zoo der Welt, wie es auf den Plakaten stand.
Schon die Eintrittskarten waren wie ein Orakel:

SIMON hatte als Kleinkind seinen Kuschelbären, genannt: BRUM-BRUM so geliebt. Auf seiner Karte war das Foto eines PANDABÄREN.
MARIE`S Karte zierte ein WALDRAPP.
Und auf meiner Eintrittskarte war mein Sternbild, ein LÖWE!

Weil wir nicht so früh weggefahren waren, dachte ich nicht, daß wir die Robbenfütterung noch erleben. Und zuerst besuchten wir ja auch noch die KÄNGURUS und PANDABÄREN. Die FLUSSPFERDE, die bis zu 3000kg schwer werden können, ließen sich gerade das Gabelfrühstück schmecken.
Als wir zu dem Bassin der Robben kamen, stand die Türe, durch die der Tierpfleger zur Fütterung kommt, noch offen. Und wirklich, er brachte noch eine Zugabe.
Da wurde schon per Mikrophon die Fütterung der Humbold Pinguine angekündigt. Das war ein Erlebnis!

Ja und dann sahen wir schon von Weitem die FLAMINGOS leuchten. Vom Reptilienhaus konnten wir sie ganz genau betrachten, wie sie auf einem Bein standen, Den Kopf zum Schlafen zwischen den Rückenfedern versteckt…
Auch das Wasserbecken der Eisbären war so nahe vor uns. Ein großartiges Erlebnis, diese großen Tiere im Wasser spielend zu beobachten!
Eine Freundin hatte mir erzählt, dass im Palmenhaus eine Blumenausstellung stattfindet. Weil die Kinder schon müde und hungrig waren und auch die Ankunft ihrer Eltern erleben wollten, rechnete ich nicht damit, dass wir noch ins Palmenhaus gehen.
Aber Simon schlug den Weg in diese Richtung ein. Es war berührend zu beobachten, wie wohl sich die Kinder dort fühlten. Die großen Palmen, die einladenden Sitzgelegenheiten, ja die ganze Atmosphäre entspannte und machte zufrieden.
„DA RIECHT ES SO GUT!“ erzählte SIMON seinen Eltern später.

Es war ein wunderschönes Erlebnis für uns!

Weil bald Ostern kam, fragte ich die Kinder:“ Welche Schokolade ist die Beste?“ Sie waren sich einig:“Die MILKA Schokolade.“ Ich meinte dann:“Was sagt ihr zur Lindt Schokolade?“ Simon antwortete:“ Ja man muss sie ja nicht verweigern….“

Elisabeth.

Vor Weihnachten besuchte ich die Mutter meines ehemaligen Tageskindes CAMILLA. So eine Freude, als mir CAMILLA die Türe öffnete. Sie war schon eine junge Frau geworden. So viele Jahre waren wir uns nicht oder nur ganz kurz begegnet.

CAMILLA studiert Krankenpflege im Süden von Wien. Bald ist sie fertig. Dieser Beruf interessiert sie sehr. Weil ich vor vielen Jahren Diplomierte Kinderkrankenschwester war, konnten wir uns gut austauschen. In ihrer Ausbildung lernt sie auch wissenschaftlich zu arbeiten.

Ich hatte meine Weihnachtskekse zum Kosten mitgebracht und sie offerierten mir ihre Kunstwerke. Ein gelungener Austausch!

****

Beim Einkaufen traf ich FLORA mit ihrer Mama. Sie geht schon in die 2. VS und reitet gerne. Am liebsten mit Wendy, einem Pony. Im Spielwarengeschäft suchte sie sich Hühnereier aus. Das war ihr größter Wunsch. Wenn sie sich gut darum kümmert, schlüpfen bald Küken, erzählte sie mir.

Ihre große Schwester MAYA ist eine gute Schülerin in der 1. Klasse Gymnasium.

JBild135

JA, DAS WAREN NOCH ZEITEN!!!

Elisabeth.

Am 30. August hatte dieser Blog

128 Besucher.

Diese kamen von

DEUTSCHLAND,

ÖSTERREICH,

ITALIEN,

USA,

POLEN,

EU,

LUXEMBURG,

GRIECHENLAND UND BELGIEN.

Sie lasen 190 Blogbeiträge!


DANKESCHÖN! Das ist ein wunderbares Feedback!

Elisabeth.

 

Im Sommer 2016 kamen Simon, mein ehemaliges Tageskind war schon 9 Jahre alt geworden- und seine Schwester zu Besuch. Ich hatte auch noch Freundinnen eingeladen. Das gemeinsame Mittagessen im Garten war super.


SIMON war damals noch mit dem Autospielplatz der Tageskinder zufrieden:


Die Obsttorte schmeckte Allen:

Als Abschiedsgeschenk und für den kommenden Schulanfang hatte ich kleine Sackerln gefüllt:


****

EIN JAHR SPÄTER –

AUGUST  2017

Vorige Woche kamen die Kinder wieder. Als ich die Haustüre öffnete, staunte ich über die große Legokiste in Simons Händen. Er hatte seine Filmausstattung mitgebracht!!!


So viel präzise Ausdauer und Kreativität! Er zeigte mir auch einen kurzen Film.

So lieb wie seine Finger die Legofiguren bewegten. „Oh, da kommt der liebe Gott!“ kommentierte  ich, als er die Figur des bedrohten Bankräubers hochhob.


 Der Tresorraum

Ich war beeindruckt von seiner Entwicklung – zum Filmregisseur?

Elisabeth.

Very delicious, so pretty! Do you share your recipies also? Elisabeth.

Cameron Browning

Double Chocolate Glazed Donuts with Pistachios

Ursprünglichen Post anzeigen