Weil wir jetzt in der Vorosterzeit noch ausgeblasene Eier zum Bemalen brauchen und Maximilian noch eine Stunde allein bei mir ist, beschließe ich, einen Kaiserschmarren zu machen.

Wir brauchen dazu:

  • 6 Eier ,
  • 1 Becher Rahm,
  • 15 d. Mehl, Salz,
  • ca. 8 d. Butter zum Ausbacken,

Kompott, Marmelade, Zucker zum Bestreuen.

Zubereitung:

  • Ich bringe die Eier zum Kindertisch und beginne sie, nachdem ich an beiden Enden ein Loch gemacht habe, auszublasen. Maximilian, der bald 4 Jahre ist, möchte gerne helfen und meint :“Das kann ich auch.“ Eigentlich traue ich es ihm nicht zu, lasse ihn aber probieren. Er schafft es souverän und als ich ihm sage, wie tüchtig er ist, wird er gleich ein paar Zentimeter größer.
  • Wir rühren die Eier dann in der Küchenmaschine sehr schaumig,
  • geben unter langsamen Rühren den Rahm, das Mehl und eine Prise Salz dazu.
  • Dann wird in einer großen Pfanne die Butter erhitzt und der Teig hineingegeben.
  • Auf einer Seite goldbraun anbacken und in großen Stücken wenden.
  • Wenn die zweite Seite auch goldbraun ist, mit 2 Gabeln zerreißen und gut durchbacken lassen.
  • Mit Zucker bestreut servieren.
  • Beim Kosten meint Maximilian:“Tante Sissy, du bist so lieb!“

Im Normalfall trenne ich die Eier und schlage zuerst den Schnee. Verrühre die anderen Zutaten gut und hebe den Schnee darunter. DOROTHEA und NINA  halfen mir heute beim Rühren und bewunderten dann die umgedrehte Schüssel mit dem festgeschlagenen Eischnee.

RECHT GUTES GELINGEN WÜNSCHT ELISABETH!