Zu Benjamins Abschiedsfest holten wir uns selbst die Pizzen ab.

Am Vortag hatte ich schon gefragt, ob es möglich ist, mit drei Buben beim Pizzabacken zuzuschauen.

Maximilian deckte den Gartentisch mit unserem Picknickkorb-Service, ich bereitete den Salat und die Getränke zu und dann machten wir uns auf den Weg zur Pizzeria.

Wir hatten einen guten Ausblick zum Feuer des Holzkohlenofens und bestellten eine Pizza mit Salami und eine Pizza mit Schinken.

Zuerst beobachteten wir, wie der Pizzabäcker mit seinen schnellen, geschickten Händen aus den Teigkugeln die Pizzaböden formte. Der Ofen wurde vorbereitet und die Glut zur richtigen Stelle befördert. Wir sahen, wie die Pizzen fertig belegt und mit der großen Palette in den Ofen geschoben wurden. Zwischendurch bezahlte ich einen Freundschaftspreis – Euro 9,– ! Und schnell war unser Mittagessen fertiggebacken.

Die Pizza schmeckte super, Alle aßen begeistert und plauderten über unsere Exkursion:“Das erzähl´ich meiner Mama!“!“

*********************************************************************************************

Gestern besuchte ich mit drei Mädchen den Pizzabäcker. EMILY und Dorothea sahen sich bei mir zum letzten Mal, das wurde auch so zelebriert.

Wir aßen schon vor dem Spielplatzbesuch die vorbereitete Grießnockerlsuppe.

FLORENTINA, Dorothea´s Schwester hatte schon am Dienstag den Pizzageruch beim Vorbeigehen genossen und so war die Freude und Erwartung bei Allen sehr groß. Als wir eintraten, hatten die Männer im Geschäft sehr ernste Gesichter. Ich beobachtete, wie die drei Mädchen die Atmosphäre entspannten und alle freundlich und nett wurden. Besonders Emily mit ihren blauen Augen eroberte die Herzen.

Die Mädchen beobachteten fasziniert das Geschehen beim Pizzaofen. Die Zeit verging wie im Flug und bald konnten wir mit unserer Pizza Margarita – der Wunsch von Emily – und der Pizza Hawai – der Wunsch von Dorothea und Florentina, den Heimweg antreten. Unser Gartentisch war vorbereitet und wir schmausten begeistert.

FLICKR-Foto v. Slice