• DOROTHEA erklärt:“Meine Mama war morgen krank. Jetzt ist sie nicht mehr krank!“
  • „Schau mal, Licht einschaltet, SIMON!“Er zeigt mit das Innere der Messingglocke.
  • Als ich HANNAH wie gewünscht eine Sonne zeichne, ruft sie :“MAMI, MAMA!“
  • Ich frage die Kinder, ob ihnen die Suppe schmeckt. DOROTHEA antwortet:“Ja, wir ham die gut gebacken!“
  • HANNAH kann gut delegieren:“Tante Sissy, hilf mal!“ „Hilf mal Haube setzen, Danke!“
  • NINA kennt sich aus. Als sie meine Schwiegertochter am Hochzeitsfoto sieht, meint sie gleich:“Das eine Mama nicht! Eine Rau!“
  • Um für alles gerüstet zu sein, backe ich morgens ein ganzes Blech Kuchen: eine Hälfte mit Mohn und Nuß, die andere Hälfte mit Schokolade. In der Mitte lege ich einige geforene Marillen drauf. Nach dem Mittagessen schneide ich einige Stücke zu Kosten zurecht. DOROTHEA kostet zuerst den Mohnkuchen, dann ein Stück Schokokuchen mit Marille. Nachher zeigt sie auf ein Mohnkuchenstück. Als sie es genauer anschaut, meint sie:“Der ist ja auch mit Mohn!“Ich frage:“Schmeckt dir der nicht?“ Dorothea meint:“Ja, glaub´ich “ und beißt herzhaft in das Kuchenstück.
  • Wir sind am Spielplatz. Die Kinder sind beim kleinen Ringelspiel. HANNAH ist schon müde und braucht ihren TAPPI. Sie sitzt drinnen. SIMON ruft:“Los geht´s!“ und er und NINA laufen rundherum, dauchen an und lachen. „Wo fahrt ihr hin?“ frage ich, als sich Nina auch reinsetzt. „Nach Vorarlberg?“ Simon hat seine Großeltern dort und sagt:“Ja, genau!“ Die Mädchen winken und rufen:“TSCHÜSS, BABA!“ Als ich nachher Simon eine Reiswaffel zur Stärkung gebe, meint er gleich:“Nina auch!“ Hannah hat ja noch ein Stück in der Hand.
  • Am letzten Tag möchte ich Simon und Dorothea noch einmal knipsen. Als ich sie bitte, sich hinzusetzen, meint er: „SIMON Gacki macht!“ Also gibt es Fotos im Stehen.
  • NINA ist etwas runtergefallen:“Oppala, aufhebn!“fordert sie HANNAH auf. Hannah ist auch hilfsbereit. Sie macht es gleich.

Elisabeth.