ist ein Mädchen von 18 Jahren, das in Zlin in Tschechien lebt. Durch eine Bekannte meines Sohnes kam sie im Juli 2006 das erste Mal für eine Woche zu uns. Sie wollte ihr Deutsch verbessern und mir mit den Tageskindern helfen. Wir harmonierten sehr gut. Für mich war es eine Entlastung und für die Kinder sehr lustig.

Weil Michelle sehr an Film und Fotos interessiert ist, war sie mit einer guten Ausstattung gekommen. Oft überraschte sie uns mit der Kamera und die Fotos schickte sie mir später.

Der Film war auch toll und ich fragte sie, was sie damit machen wird. Sie meinte: „Ich zeige ihn Mama, Papa, Votja (ihren Bruder),Oma, Opa und alle lachen!“

Auf dem Weg zum Spielplatz

****

Im Jahr 2007 verbrachte sie die Zeit von 15. bis 25. Juli bei uns. Jetzt kannten wir uns schon besser, weil wir ja auch das Jahr über in Mailverbindung geblieben waren.

****

In den Ferien 2008 mußte sie für ihre Ausbildung 2 Monate Praxis  machen. So sahen wir uns nicht und ich dachte schon, wahrscheinlich wird sie keine Zeit mehr für uns haben.

****

Im Juni kam ein Mail von Michelle und ich lud sie sogleich ein. Vom 2.08.bis 12.08.09. war sie bei uns. Sie eroberte die Tageskinder sofort. ELIAS, EMILYund DENISE waren begeistert.

Am ersten Nachmittag waren wir bei DOROTHEA, die sie auch betreut hatte, eingeladen. Der warme selbstgemachte Apfelstrudel war köstlich! Dorothea zeichnete begeistert:

Auch die mitgebrachten Pickerl wurden gleich verwendet. FLORENTINA, die große Schwester von Dorothea ist mehr für´s Sparen und muß dadurch auch öfters ihre Naschsachen  der kleinen Schwester überlassen.

FLORENTINA spielte uns ein Stück von Schumann am Klavier vor. Sie ist ein talentiertes Mädchen.

****

Am nächsten Nachmittag bekamen wir Besuch von KATHARINA und BENJAMIN.  Sooo groß waren sie schon geworden! Sie genossen das SMARTIES-Eis und wollten nachher natürlich auf die Hüpfmatratze. Auf einmal kam Katharina und zeigte uns den wackeligen Zahn. Es war ihr 2., der 1. hatte sich vor ein paar Tagen verabschiedet. Sie wollte ihn so schnell wie möglich loswerden. Er lag schon flach… Plötzlich hatte sie ihn in der Hand. Endlich, geschafft, jetzt mußte er gut aufgehoben werden!

MORITZ, unsere Schildkröte, wurde auch verwöhnt. Zum Abschluß wollten die Kinder noch die PAPAGEI-Musik hören.

****

Was KULTURAUSTAUSCH bedeutet erlebten wir im Schloßpark. Ich dachte noch, was macht Michelle mit den Kindern? Da sah ich die lieben Herzen:

Begeistert sammelten die Tageskinder Gänseblümchen ein.

Oft, wenn die Tageskinder abgeholt waren und ich mich auf eine Erholungspause freute, meinte Michelle : „Oh, so lustig, die Kinder, so lieb!“

****

MICHELLE frühstückte immer Cornflakes und Yoghurt. Weil die Tageskinder schon da waren, gab es für sie auch einen Teller Knusperflakes. STEFAN`S Finger krabbelten in den Flakes herum und ich wollte ihn schon ermahnen, da formte er ein Herz.

Elisabeth.

SIMON stellte fest:“Die Michelle ist schon ganz groß wie ich!“ Er schenkte ihr eine Kleeblüte.