Als ich seine Sachen am Morgen herrichtete, dachte ich:“Vielleicht ist er schon sauber geworden in den entspannenden Ferienwochen?“ Und wirklich, als er von seiner Mama gebracht wurde, wollte sie mir einen Neuigkeit erzählen. Ich sprach sofort „REINWERDEN“ an. Da war sie verblüfft. Woher ich das gewußt hatte, fragte sie. „INTUITION“meinte ich. Seit 4 Tagen hat er keine Windel gebraucht!

Er maschiert schon so brav, berichtete seine Oma. Ob es Ruine  Mödling, Husarentempel, Augengläser oder Aphitheater war, er schaffte Alles!“

Eines Vormittags ziehe ich alle 3 Tageskinder gut an und wir steuern den Zugspielplatz an. Da sehen wir am Parkstreifen der Hauptstraße diesen schönen Oldtimer. Die Buben sind begeistert. Wir beobachten, wie Passanten stehenbleiben, 2 machen sogar Fotos. Da muß ich dieses gute Stück auch „festhalten“.

ELIAS fragt später:“Warum kurbeln müssen?“ So gut ich konnte, erklärte ich ihm den Sachverhalt. NOAH`S Papa war vom ALTEN FORD auch beeindruckt!

****

Jetzt ist er wirklich ein Kindergartenbub, wie er immer betont. 3 Mal sehen wir uns noch, dann kommt sein 3. Geburtstag und am nächsten Tag geht er mit seiner Schwester EMILY in die gleiche Kindergartengruppe. Das wird sich er ein guter Einstieg.

Weil mir sowieso der Abschied schwer fällt – wenn LINO auch in den Kindergarten kommt, bleibt mir nur mehr NOAH -habe ich sofort zugesagt, in den Kindergartenferien für EMILY und ELIAS Zeit zu haben.

Vorher waren wir noch bei seinem

GEBURTSTAGSFEST

eingeladen. Und zwar kamen SIMON und HANNAH auch. Das war eine Freude, sich wieder einmal auszutauschen!

Elisabeth.