Nach einem Regentag entdeckte ich einen Eichenast mit tollen Wasserperlen auf den Blättern. Ich rief NOAH und NINA um diesen kostbaren Fund herzuzeigen.

Auf einmal kroch ein Ohrenschlüpfer, der sich vielleicht gestört fühlte, unter den Blättern hervor. Das war natürlich der Übergeck!

****

An einem sonnigen Frühlingstag entdeckte NOAH die vielen Feuerwanzen am Stamm des alten Baumes. Ich sage ja Sonnenkäfer, weil ich da auch ein Lied kenne:

ERST KOMMT DIE SONNENKÄFERMAMA –

DANN KOMMT DER SONNENKÄFERPAPA-

UND HINTERDREIN SO KLIMPERKLEIN

DIE SONNENKÄFERKINDERLEIN!

Wenn man das Lied singt, läuft man zuerst mit den Fingern der rechten Hand zu den Kindern. Die Sonnenkäferkinderlein werden dann von den Fingern  beider Hände dargestellt.

****

Als wir unsere Sandspielsachen ausgepackt hatten, entdeckte NOAH eine Marienkäferlarve am Sandkistenrand.

Ganz aufmerksam betrachteten die Kinder das kleine Tier. Ich lud es auf meinen Arm, wo es neugierig krabbelte und brachte es zu den Sträuchern. Wieder zurückgekommen, sahen wir einen Marienkäfer auf der Holzumrandung laufen. Als ich ihn auch auf meinen Finger krabbeln ließ, sahen wir rechts den braunen durchsichtige Flügel unter dem Pektinflügel hervorlugen.

SIMON, der auch in den Park gekommen war, schaute ganz interessiert. Auf einmal, kam der linke Flügel auch zum Vorschein. Als wir bei den Sträuchern angekommen waren, flog der Marienkäfer ein kleines Stück!

Das war toll! SIMONS Papa ist ja Modellflieger und NOAHS Papa ist Pilot! Das paßte super!

Elisabeth.

P.S.

Am Vormittag war nur NOAH bei mir. Zuerst besuchten wir die Hasenkinder meines Sohnes.

Ganz stolz hielt NOAH den Klee und die Löwenzahnblätter aus unserem Garten in der Hand, während wir unterwegs waren. Und dann die Freude, wie gut dieses Mitbringsel schmeckte!

6 Hasenkinder tummelten sich im geräumigen Stall. So lieb zu beobachten.

Der Hasenpapa schaut wie der PENNY-MARKT-HASE aus. NOAH meinte: „Das ist ein Papagei-Hase!“