Es war ein schöner Julinachmittag als unser Sommertreff stattfand.
Zuerst wollte ich ja nur EMILY und ELIAS einladen. Aber dann fragte ich doch die Mütter von Hannah, Maya und Simon auch ob sie Zeit haben. Maya war gerade in Italien, aber sonst freuten sich Alle sehr.

Ich bereitete Schokoladeschnitten für die  Jause vor und  wie immer brachte jeder Etwas zum Schnabulieren mit:

Hannahs Mama eine große Obstschüssel.

Simons Mama Salzgebäck und

Emilys Mama Eis für Alle:
OLYMPUS DIGITAL CAMERADiese Eistheke verführte uns bei unserem Frühlingsurlaub in Barcelona

****

Die Mütter genossen Kaffee und Kuchen und die Kinder suchten Himbeeren und Johannisbeeren im Garten. Selbstgepflückt schmecken sie ja doch am Besten.

Unsere Gäste waren:

EMILY wird schon 8 Jahre. Sie hatte im Zeugnis der 2. Klasse wieder lauter Einser. Ist sehr umsichtig und mag am liebsten in der Schule die TURNSTUNDE.
****
SIMON kommt heuer in die 1. Volksschulklasse. Er brachte mir eine schöne Zeichnung mit aufschlussreicher FAMILIEN – TAGESKINDER – AUFSTELLUNG! In der heutige Gruppe war er etwas gefordert. So gerne wollte er den Kindern imponieren. Er versuchte durch das Teichgitter die Goldfische zu fangen, Ballkunststücke vorzuführen….
****
HANNAH beginnt auch im Herbst mit der Schule. Sie kann ein Rad schlagen, zeigte uns den Spagat, spielt Flöte, hat sich super entwickelt und ist sehr verständig geworden. Ihre Schwester SOFIE hatte keine Zeit. Sie ist schon 13 1/2 Jahre alt und da sind FREUNDINNEN und FREUNDE angesagt.
****
ELIAS besucht noch ein Jahr den Kindergarten. Seine beste Freundin beginnt mit der Schule erzählte er mit Bedauern. „Aber im Hort treffen wir uns ja wieder!“ tröstete er sich. Er hat schon einen Polster und eine Tasche wunderbar fehlerfrei bestickt. Spielt so gerne Fußball mit seinem Papa und folgt fast immer seiner tonangebenden Schwester EMILY.
****
Die kleine MARIE wird bald 2 Jahre alt. Sie ist SIMONS SCHWESTER und schlug sich tapfer in der Gruppe.
****

Unsere Landschildkröte MORITZ war natürlich der Star. Er wurde gebadet, gefüttert, eingeölt und in die Spiele einbezogen. Als ich von seinem „Ausflug“ erzählte, horchten ALLE aufmerksam zu:

Ich wollte vorige Woche nur den falsch zugestellten Brief der Nachbarin bringen, ließ unser Haustor offen, wechselte ein paar Worte mit einer Bekannten und ging wieder heim. Da läutete es an der Türe. Eine Freundin meines jüngsten Sohnes erzählte mir von einer Schildkröte, die sie vis a vis beobachtet hatte. Das das MORITZ war, konnte ich mir nicht vorstellen. Ich ging aber gleich nachschauen. Und wirklich, er krabbelte am Gehsteig und die Briefträgerin und eine Mama mit Schulkind beobachteten ihn verwundert. „JA, MORITZ! WAS MACHST DU DA?“ rief ich. Ich nahm ihn gleich hoch und erklärte den Zuschauern den Sachverhalt. Als ich beim Kebapgeschäft vorbeiging, informierte mich der Besitzer, das sein Mitarbeiter MORITZ über die stark befahrene Straße getragen hatte. Er dachte, im Grünstreifen wird er zufrieden sein. Na, zum Glück war alles gut gegangen!!!

****

Später spielten die Kinder ganz zufrieden mit der alten Parkgarage in der Küche. Wie damals als sie noch meine Tageskinder waren. ELIAS fragte:“Tante Sissy, was hast Du heute zu mittag gekocht?“ Leider war nichts übrig geblieben. Aber unsere Schinkensemmeln stillten auch den Hunger.

ELIAS:“ Die Schule ist anstrengend!“

HANNAHWie willst du das wissen, du warst ja noch nicht dort!“
****

Die Mama von HANNAH erzählt, daß sie ihr vor Kurzem erklärt hatte. „Ich esse keine gekochten Karotten mehr, nur bei der Tante Sissy haben sie mir immer so gut geschmeckt!“

****

Elisabeth.